top of page

Sorry! Praktische Philosophie der Entschuldigung mit 8 Hausrezepten + 2 Links


Was tun, wenn ich mich aus Wut oder Enttäuschung zu einer Beleidigung habe hinreissen lassen? - Klar, um Entschuldigung bitten. Wie Will Smith, prominentes Mitglied der Empörungsindustrie, der an der Oscar-Verleihung vor laufenden Kameras Chris Rock ohrfeigte: «Ich machte in dieser Nacht gerade etwas durch. Es ist aber nicht so, als würde das mein Handeln entschuldigen.»


Zu einem gelingenden Leben gehört der souveräne Umgang mit Fehlern. Ich habe in meiner Philosophischen Hausapotheke 8 Rezepte für den Fall entwickelt, dass ich mich vielleicht entschuldigen muss. Sie stehen Ihnen weiter unten rezeptfrei zur Verfügung.






8 Rezepte aus meiner philosophischen Hausapotheke


1. ERKENNEN

Ich entschuldige mich nur, wenn ich mein Verhalten als Fehler erkenne. Ich kann mich nur glaubhaft entschuldigen, wenn ich ein tatsächliches Einsehen habe; sonst wird meine Entschuldigung zum Theater. Ich kann Verständnis dafür zeigen, dass jemand von mir eine Entschuldigung fordert, aber ich leiste sie nicht wider besseres Wissen.


2. ZEIT

Ich denke nach, bevor ich mich entschuldige. Ohne diese Zeit kann ich einen Schaden unterschätzen oder ihn überschätzen. Mit einer vorschnellen Entschuldigung kann ich zudem einer notwendigen Auseinandersetzung ausweichen. Mich der Wahrheit zu stellen, kann wesentlich schwieriger sein als eine spontane Bitte um Vergebung.


3. ICH-STÄRKE

Mich zu entschuldigen, versuche ich als Zeichen der Stärke zu sehen. Denn ich möchte auch an mir die Fähigkeit schätzen, nicht ständig meine Stärke beweisen zu müssen.


4. KLARHEIT

Ich verbinde meine Entschuldigung mit einer Erklärung, warum mir ein Fehler unterlaufen ist. Aber ich mache daraus keinen Gegenangriff.


5. KEINE FORDERUNGEN

Fühle ich mich selber unkorrekt behandelt, akzeptiere ich eine Entschuldigung, aber fordere sie nicht; ich bin souverän genug, mich auf den Hinweis auf das unkorrekte Verhalten zu begnügen.


6. GEWICHTUNG

Ich gewichte meine Entschuldigung; denn meine persönliche Verfehlung wirkt auf den Betroffenen anders als meine berufliche Fehleinschätzung, ein Flüchtigkeitsfehler anders als ein absichtliches Falschverhalten. Ich bin mir bewusst, dass eine aus meiner Sicht leichte Schuld beim andern schwer wiegen kann.


7. OFFENES VISIER

Eine persönliche Entschuldigung fordert im Prinzip den Augenkontakt. Ist dies nicht möglich, will ich umso mehr den Umfang und meine Ausdrucksweise der Entschuldigung auf die Adressatin abstimmen.


8. ICH AUCH

Diese Rezepte gelten sinngemäss auch für meinen persönlichen Umgang mit eigenen Fehlern. Ich unterscheide dabei die Fehleranalyse von der Beurteilung.


Empfehlungen


Unter dem folgenden Link finden Sie sinnvolle Überlegungen und sprachliche Anregungen zur Kultur der Entschuldigung


Die grosse Auswahl an Textbausteinen erleichtert Ihnen vielleicht das eigenständige Formulieren – übrigens auch, wenn Sie sich auf ein persönliches oder telefonisches Gespräch vorbereiten:



77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page